Sie sind hier: Home >> Kompetenzen >> Unternehmens-Steuerung

Unternehmens-Steuerung

"We are drowning in information, but starved for knowledge!" 

John Naisbitt (*1929, US-amerikanischer Trendforscher)

 

Auf Deutsch: "Wir ertrinken in Informationen / Daten, aber hungern / dürsten nach Wissen!". Man glaubt es kaum....das Zitat stammt schon aus den frühen 1980ern und ist heute aktueller denn je.

 

Für die meisten Unternehmen nimmt der Wettbewerbsdruck heute spürbar zu. Neue Marktteilnehmer entwickeln sich sehr schnell und greifen vehement die Position der bestehenden Unternehmen an.

 

Parallel lässt die Kundenloyalität stark nach, weil Bestandskunden wie auch Interessenten ihr Kaufverhalten ändern. Angetrieben durch die weitgehende Transparenz von Produkten / Dienstleistungen laufen die ersten, prägenden Schritte der "Customer Journey" heute im Verborgenen ab. Das gilt für die meisten Branchen; für B2B-Geschäfte ebenso wie für B2C-Absatzmodelle. 

 

Zusätzlich sind immer mehr steuerungsrelevante Daten vorhanden, die im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung entstehen. Diese oft von Maschinen und Sensoren erzeugten Informationen sind zahlreich, sind vielfältig und/oder unstrukturiert und sie entstehen in Echtzeit. Sie stellen einen "Datenschatz" dar, der - zeitnah ausgewertet - für die operative Steuerung einen wesentlichen Nutzen stiften könnte.

 

Die Planungs- und Steuerungsprozesse müssten agil auf den zunehmenden Druck reagieren, beispielsweise durch rollierende Planungs- oder Forecast-Abläufe, ausgewogene Kennzahlen-Systeme, schnell verfügbare und ereignisgesteuerte Berichte / Analysen - idealerweise verbunden mit Handlungsempfehlungen.

 

Ergo: Business Intelligence (BI) und Corporate Performance Management (CPM) at its best!

 

Doch die Unternehmenssteuerung reagiert nicht agil - aus vielfältigen Gründen:

  • BI-Strategie / BI-Governance sind nicht vorhanden
  • Standards bei KPIs & Berichten fehlen (Rad wird immer wieder neu erfunden)
  • Vertrauen in eigene Daten ist nicht vorhanden
  • Datenqualität der Quellsysteme ist zweifelhaft
  • Ressourcen im Controlling sind Engpassfaktor
  • KPI-System ist zu einseitig / zu finanzlastig (nur Spätindikatoren)
  • Unternehmensplanung ist zu detailorientiert und ungeeignet zur Rollierung 
  • Entscheidern fehlt Marktübersicht zu BI-/CPM-Werkzeugen
  • Fachbereiche und IT verstehen sich nicht
  • Unternehmen hat keine Erfahrung in erfolgreichen BI-/CPM-Projekten

Leistungen im Überblick:

  • BI-Strategie /-Reifegradbestimmung / -Roadmap
  • BI-Organisation (Competence Center / Center of Excellence)
  • BI-Governance / Data Governance
  • Informationsbedarfsanalyse
  • KPI-Strategie
  • Design & Einführung neuer Planungs-/Forecast-Verfahren
  • Integrated Reporting (nach IIRC / nach GRI-G4-Leitlinien)
  • Software-Auswahl und -Einführung
  • Übersetzung / Moderation zwischen Fachbereichen und IT
  • Programm-Management
  • Projekt-Sanierung
  • Projekt-Leitung (agil & klassisch) zertifiziert nach PRINCE2 und GPM/IPMA
Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright © 2005-2019 Jörg Ruff - Unternehmensberatung

E-Mail